Standort 1: Dojo in Köln-Weiden mit guter Autobahn- und ÖPNV-Anbindung.

Auf ca. 30 Quadratmetern bietet der Raum 5 Paaren Platz gleichzeitig zu fesseln. Durch eine stabile Holzbalkenkonstruktion offeriert der Raum vielfältige und variable Möglichkeiten zur Installation von Suspensionpoints. Das Dojo verfügt über zwei mobil im Raum installierbare Hashira (Holzsäulen). Mehrere tragfähige Bambusstangen und Ringe bieten unterschiedliche Möglichkeiten der Befestigung für Suspensions. Der Raum wird über eine Fußbodenheizung beheizt. Hinter einer raumbreiten Fensterfront befindet sich der angrenzende Wintergarten der für Pausen, Gespräche und zur Entspannung einlädt. Der Ausblick aus dem Wintergarten erstreckt sich über weitläufige Grün-, und Waldflächen. Da sich das Dojo innerhalb einer Wohnung befindet stehen auch eine voll ausgestattete Küche und ein Badezimmer mit Dusche und Wanne zur Verfügung.

Panorama von LaJuli
[Foto: LaJuli]
Fushicho Shibari Dojo

Standort 2: Gewölbe-Keller im Eigelstein-Viertel, sehr zentral.

Fushicho Shibari sind Mitmieter eines SM-Studios in einem Gewölbe-Keller im Eigelstein-Viertel im Herzen Kölns. Fußläufig vom Hauptbahnhof erreichbar bietet diese Location drei unterschieldich ausgestattete Räume. Im ca. 25 Quadratmeter großen Hauptraum befinden sich mehrere Deckenhaken in den Rundbögen des Gewölbes sowie eine Stahl-Traverse in der Mitte des Raumes die vielfältige Befestigungsmöglichkeiten bieten. Eine große Spiegelfront bietet Möglichkeiten sich beim Fesseln zu beobachten und analysieren. Der Fußboden ist gefliest. Der Keller verfügt über einen Barbereich für Pausen und Entspannung und zwei Toiletten sowie eine Dusche.

 [Foto: Cologne-Decadence-Club]
[Foto: Cologne-Decadence-Club]
Wie verhalte ich mich beim Besuch des Dojos?

a) Bitte seid pünktlich, lasst Fetisch-Outfits und Gerten und Co. zu Hause.
b)Bitte seid im Treppenhaus leise, besonders wenn ihr nach Kursende das Haus verlasst.
c)Schuhe, Jacke, Taschen werden bitte im Flur gelassen. Wir möchten das Dojo so geerdet wie möglich halten, daher nehmt bitte nur das was ihr braucht (seile, Karabiner, Tücher, etc.) mit rein.
c) Bitte installiert euren Ring zu Anfang des Abends, nutzt dafür den Holztritt. Um pünktlich beginnen zu können, solltet ihr euren Platz an dem ihr sitzt vorbereitet haben.
d) Im Dojo wird bitte nicht gegessen, und außer Wasser und Tee auch nichts getrunken. Alle anderen Getränke, Essen und Rauchen sind im angrenzenden Wintergarten erlaubt. Beim Rauchen wird die Verbindungstür zum Dojo bitte geschlossen.
e) Die Klangschale signalisiert Beginn und Ende der Mediation und einer Übung. Sobald die Klangschale während einer laufenden Übung ertönt, möchten wir euch bitten abzubauen.
f) Alle Türen außer Bad, Küche, Dojo, Wintergarten bleiben geschlossen. Wir möchten privates privat halten. Das heißt umziehen könnt ihr euch im Bad oder Dojo.
g) Es gibt die gleiche Getränkeauswahl wie im Keller (Fassbrause, Cola, Cola light, Apfelschorle, Wasser still und mit Kohlensäure, Kölsch) Getränke gibt es gegen Bestellen bei uns. Tee und Wasser sind kostenlos. Beides steht im Wintergarten auf dem Tisch.
h) Fotografieren ist in der Seilgruppe nach wie vor unter den bekannten Bedingungen erlaubt (Keine Person kommt ungefragt aufs Foto,  uns dürft ihr fotografieren, aber nicht veröffentlichen) Videos sind nicht gestattet. Anders sieht es beim Kinbaku Salon aus: Hier herrscht striktes Foto-Verbot.
i) Um eine friedliche und ruhige atmosphäre zu kreieren, ist es erforderlich dass sich jeder einzelne bemüht, ruhig, rücksichtsvoll und respektvoll zu handeln.
j) Zu guter letzt: Dies ist ein body-positive-space. Wir möchten weder Kommentare hören, noch Gespräche führen, über zu dicke, zu dünne, zu kleine, oder große Körper. Jeder darf seinen Körper so zeigen wie er/sie möchte. Die körperliche und psychische Verletzlichkeit eines jeden Menschen wird in dieses Räumen geachtet.

Wie verhalte ich mich beim Besuch des Gewölbe-Kellers? 

Im Grunde gilt das gleiche wie oben.

Zu beachten ist hier, dass es keinen Tee und kein Wasser gratis gibt.

Die Parkplatzsuche kann sich langwierig gestalten, plant extra Zeit dafür ein oder nehmt die ÖPNV.